aktuelles

Auf der 2. entitec ZMV-Jahrestagung wird die Integration von zmv.connect in AMAKURA PK in einem Praxisbericht dargestellt. Die Lösung zmv.connect der entitec GmbH und das Bestandsführungssystem AMAKURA PK sind als voll integrierte Anwendung bei Pensionskassen im Einsatz. Inhalt des Beitrags auf der Tagung werden unter anderem die bisherigen Erfahrungen dieser marktweit einmaligen technischen Verbindung in der Praxis sein.

Die AMAKURA GmbH hat einen weiteren Kunden für die Bestandsverwaltungssoftware AMAKURA PK gewonnen. Es werden zwei weitere Pensionskassen die Software in 2012 einführen. Der Projektstart für einen Kunden war im April 2012. Das Einführungsprojekt liegt sehr gut im Plan. Die Analysephase ist abgeschlossen, momentan läuft die Anpassungs-und Implementierungsphase.

Nähere Auskünfte erteilt: Lothar Sause, 0221 467 578 – 14

AMAKURA führt zur Prozessdokumentation Business Process Modeling and Notation 2.0 ein. BPMN 2.0 ist eine standardisierte, grafische Prozessnotation, die auch zur Prozessautomatisierung eingesetzt werden kann. Damit erreicht AMAKURA ein Höchstmaß an Datenqualität beim Informationstransfer zur Entwicklung von Workflows.

Bei jedem Softwareprojekt ist es eine große Herausforderung den Inhalt der Anforderungen des Kunden ohne Informationsverlust in der Software umzusetzen. AMAKURA sucht permanent nach Instrumenten und Techniken, die diesen Informationsverlust möglichst gering halten. Die Anwendung von BPMN 2.0 ist ein weiterer großer Schritt in diese Richtung.

Neue Aufträge führen bei uns zu erfreulichem Wachstum – deshalb suchen wir neue Kollegen:

Webentwickler/innen für sofort mit folgenden Kenntnissen:

– C# (4.0), Schwerpunkt ASP.NET (gerne MVC)

– .NET Framework 4.0

– JavaScript (Schwerpunkt AJAX, basierend auf jQuery)

– T-SQL (MS SQL Server)
- HTML 5 / CSS 3

Kontakt: Herr Sause – lothar.sause@amakura.de

Die AMAKURA IT eG hat zwei weitere Aufträge zur Prozessanalyse gewonnen. Im Rahmen der Analyse werden die Geschäftsprozesse der Pensionskassen analysiert und dokumentiert. Auf Basis der Dokumentation werden den Kunden Vorschläge für eine Vereinfachung und Verschlankung ihrer aktuellen Geschäftprozesse gemacht.

Anschließend werden die neuen Geschäftsprozesse von den Mitarbeitern der AMAKURA IT eG in Zusammenarbeit mit dem Kunden implementiert. Ein umfassendes Change Management sorgt für einen reibungslosen Umstieg auf die neuen Prozesse.

Rechtzeitig zum geplanten Termin am Jahresende 2011 wurde die Version 3.0 von AMAKURA PK an unsere Kunden ausgeliefert. Die Version enthält u.a. neue Unisextarife, eine Erweiterung des Spektrums auf Generationentafeln, Rechengrößen Sozialversicherung 2012, Steuerrechner 2012 und den vollautomatischen Import und Export von Daten aus dem Zahlstellenmeldeverfahren der Krankenkassen über die Schnittstelle ZMV connect.

AMAKURA wünscht allen Kunden und Partnern einen guten Start ins Neue Jahr und viel Erfolg an 366 Tagen in 2012!!!

AMAKURA bietet jetzt zusätzlich zu den bisherigen Periodentafeln die Verwendung von Generationentafeln für Tarife von Bestandskunden und Neukunden an. Mit diesem Schritt konnten die Anforderungen unserer Pensionskassenkunden rechtzeitig umgesetzt werden. Durch den modularen Aufbau der Tarifmathematik von AMAKURA war der Entwicklungsaufwand für die zusätzliche Implementierung von Generationentafeln vergleichsweise gering. Diese Tatsache beweist wieder einmal die Zukunftssicherheit der Softwarearchitektur von AMAKURA PK.

31. Oktober 2011: Die AMAKURA IT eG hat ihre neue Website online gestellt.

27. Oktober 2011: Die neue Prozessanalysemethode der AMAKURA GmbH zeigt deutliche Erfolge. Die ersten Kunden wurden erfolgreich bedient. In allen Fällen blieb die AMAKURA GmbH wesentlich unterhalb des gesetzten Budgetplans.