aktuelles

Die AMAKURA IT eG geht gestärkt in das Jahr 2016. Das Unternehmen betreut inzwischen über 100 Kunden aus den Bereichen Pensionskassen, Berufsständische Versorgungswerke, Sterbekassen. Auch diverse Erstversicherer nutzen das Angebot der AMAKURA IT eG.

AMAKURA bietet seinen Kunden Lösungen für die branchenspezifischen Prozesse auf der Aktiv- und der Passivseite an. Dazu gehört neben passenden Software- und Hardwarelösungen auch die Funktionsausgliederung von wichtigen Schlüsselprozessen der Kunden. Zusätzlich haben die Kunden die Möglichkeit, Schulungen zu den beschriebenen Bereichen zu buchen.

Das stärkste Wachstum verzeichnete die AMAKURA IT eG in den letzten Monaten bei den Softwarelösungen für Kapitalanlageverwaltung und Bestandsführung bei Pensionskassen und Berufsständischen Versorgungswerken. Daneben konnten auch Neukunden aus dem Segment der Sterbekassen gewonnen werden.

Für 2016 ist es erklärtes Ziel des Unternehmens, seine Kunden stärker mit spezifischen Informations- und Schulungsmaßnahmen zu unterstützen.

AMAKURA hat eine eigenständige Software für die Ermittlung und Verwaltung von Direktzusagen in der betrieblichen Altersversorgung entwickelt. Diese Software trägt den Namen AMAKURA DZ. Sie kann eigenständig oder in Ergänzung zu unserem Rückdeckungsbaustein AMAKURA RD oder unserer aktuellen Bestandsverwaltungssoftware AMAKURA  verwendet werden. AMAKURA DZ ermöglicht es unseren Kunden, den arbeitsrechtlichen Anspruch aus der Zusage des Arbeitgebers zu ermitteln und zu verwalten. Alle wichtigen Prozesse, beispielsweise auch Versorgungsausgleich, sind in der Software abgebildet und können auf den jeweiligen Direktzusagenbestand angewendet werden.

Als weiterer konsequenter Schritt in Richtung des Aufbaus einer Branchenlösung wurde jetzt die AMAKURA IT eG gegründet. Damit manifestiert sich unser Leitsatz „Entwickelt von Pensionskassen für Pensionskassen“ für unser Produkt AMAKURA für Bestandsführung auch in der gewählten Rechtsform. Mit diesem Schritt kommen wir dem vielfachen Wunsch unserer Kunden nach erhöhter Planungssicherheit nach, denn der Einsatz eines Bestandsverwaltungssystems soll für unsere Kunden eine nachhaltige und dauerhafte Lösung sein. Gründer der Genossenschaft sind mehrere Pensionskassen, die jeweils eine Bestandsverwaltungssoftware von AMAKURA für ihr tägliches Geschäft einsetzen. Die AMAKURA IT eG bietet im ersten Schritt Verwaltungslösungen für Pensionskassen und berufsständische Versorgungswerke an. Ziel ist es, sämtliche Prozesse des Geschäftsbetriebs unserer Kunden ganzheitlich in einer leicht zu bedienenden Oberfläche zu integrieren und zu unterstützen. In der nächsten Ausbaustufe wird das Unternehmen weitere sinnvolle Dienstleistungen für seine Zielgruppe anbieten.

Die Umstellung auf SEPA beschäftigt momentan Pensionskassen und andere Träger von Altersvorsorge. Während die Umstellung von IBAN und BIC für die meisten kein Problem darstellt, erzeugt das Design und die Umsetzung der neuen Prozesse um die Mandatsverwaltung erheblichen Aufwand in den meisten Häusern. Unglücklicherweise liegt der Starttermin für SEPA für die Pensionskassen zeitgleich mit den Jahresabschlussarbeiten für das Jahr 2013. Deshalb sollte die Umsetzung der neuen Prozesse um SEPA idealerweise im Oktober 2013 abgeschlossen sein.

AMAKURA stellt deshalb seinen Bestandskunden ein SEPA-fähige Programmversion inklusive Mandatsverwaltung Mitte Juli 2013 zu Verfügung. Das gibt den Kunden genügend Zeit für Planung und Umsetzung der neuen Anforderungen.

AMAKURA GmbH ist ab sofort als Dienstleister bei der ZfA registriert. Pensionskassen und berufsständische Versorgungswerke können die Rentenbezugsdaten ihrer Kunden über das neu entwickelte Modul der AMAKURA GmbH an die ZfA melden. Das MAV-Verfahren wird ebenfalls unterstützt.

Für weitere Auskünfte kontaktieren Sie Herrn Sause ( info@amakura.de oder
+49 221 467578-14)

Auf der 2. entitec ZMV-Jahrestagung wird die Integration von zmv.connect in AMAKURA PK in einem Praxisbericht dargestellt. Die Lösung zmv.connect der entitec GmbH und das Bestandsführungssystem AMAKURA PK sind als voll integrierte Anwendung bei Pensionskassen im Einsatz. Inhalt des Beitrags auf der Tagung werden unter anderem die bisherigen Erfahrungen dieser marktweit einmaligen technischen Verbindung in der Praxis sein.

Die AMAKURA GmbH hat einen weiteren Kunden für die Bestandsverwaltungssoftware AMAKURA PK gewonnen. Es werden zwei weitere Pensionskassen die Software in 2012 einführen. Der Projektstart für einen Kunden war im April 2012. Das Einführungsprojekt liegt sehr gut im Plan. Die Analysephase ist abgeschlossen, momentan läuft die Anpassungs-und Implementierungsphase.

Nähere Auskünfte erteilt: Lothar Sause, 0221 467 578 – 14

AMAKURA führt zur Prozessdokumentation Business Process Modeling and Notation 2.0 ein. BPMN 2.0 ist eine standardisierte, grafische Prozessnotation, die auch zur Prozessautomatisierung eingesetzt werden kann. Damit erreicht AMAKURA ein Höchstmaß an Datenqualität beim Informationstransfer zur Entwicklung von Workflows.

Bei jedem Softwareprojekt ist es eine große Herausforderung den Inhalt der Anforderungen des Kunden ohne Informationsverlust in der Software umzusetzen. AMAKURA sucht permanent nach Instrumenten und Techniken, die diesen Informationsverlust möglichst gering halten. Die Anwendung von BPMN 2.0 ist ein weiterer großer Schritt in diese Richtung.

Neue Aufträge führen bei uns zu erfreulichem Wachstum – deshalb suchen wir neue Kollegen:

Webentwickler/innen für sofort mit folgenden Kenntnissen:

– C# (4.0), Schwerpunkt ASP.NET (gerne MVC)

– .NET Framework 4.0

– JavaScript (Schwerpunkt AJAX, basierend auf jQuery)

– T-SQL (MS SQL Server)
- HTML 5 / CSS 3

Kontakt: Herr Sause – lothar.sause@amakura.de

Die AMAKURA IT eG hat zwei weitere Aufträge zur Prozessanalyse gewonnen. Im Rahmen der Analyse werden die Geschäftsprozesse der Pensionskassen analysiert und dokumentiert. Auf Basis der Dokumentation werden den Kunden Vorschläge für eine Vereinfachung und Verschlankung ihrer aktuellen Geschäftprozesse gemacht.

Anschließend werden die neuen Geschäftsprozesse von den Mitarbeitern der AMAKURA IT eG in Zusammenarbeit mit dem Kunden implementiert. Ein umfassendes Change Management sorgt für einen reibungslosen Umstieg auf die neuen Prozesse.